eGov-sp01 – eGovernment damals und heute

Ein damalsTM und eGovernment-Podcast Crossover

Auf der re:publica 2016 (#rpTEN) traf sich Torsten mit ajuvo (@ajuvo) und Anke Knopp (@nowanda1) um über eGovernment damals und heute zu sprechen. Wir schweifen viel ab, diskutieren aber auch Lösungsmöglichkeiten und neue Ansätze.

Sendungsnotizen zu eGovernment damals und heute

Auf der re:publica 2016 (#rpTEN) entstand dieser Crossover Podcast mit dem Podcast damals-tm.

Logo damals-tm Podcast

Logo damals-tm Podcast

00:00:00 Intro
00:00:06 Begrüßung
00:00:25 Anke Knopp
00:00:31 Torsten Frenzel
00:00:43 eGovernment Podcast
00:00:45 Thema: eGovernment früher
00:00:57 eGovNerd
00:01:56 Wann ist dir der Begriff eGovernment zum ersten Mal über den Weg gelaufen?
00:02:21 Öffnungszeiten wie zu Kaisers Zeiten.
00:03:12 Fußspuren als Wegweiser
00:03:31 Früher war mehr Schalter
00:03:59 Bürgerbefragung zur Zielereichung beim ersten Besuch des Amtes
00:04:59 Kundenfreundlichkeit der Verwaltung ist eine Frage der Haltung
00:05:44 Früher musste man um einen persönlichen Besuch im Amt schriftlich ersuchen.
00:06:26. Idee: virtueller Amtsbesuch
00:07:13 Verwaltung ist nicht überall gleich.
00:07:38 In der Verwaltung gibt es sehr viel Vorgeschichte
00:08:40 Sachbearbeiter brauchen etwas physisches
00:10:06 Verwaltungsreset?
00:10:47 Dienstsiegel
00:11:15 Ohne Papier verliert die Verwaltung Gedächtnis und Identität
00:11:57 Aktenvernichtung
00:13:12 Leaks: Wikileaks, TTIP-Leaks
00:13:53 Verwaltung liegt im kulturellen Gedächtnis der Menschheit
00:14:36 Selektiertes Wegwerfen wäre wichtig
00:15:31 Verwaltung wird sich erst auf Druck von außen ändern
00:16:32 Wenn es wichtig wird will es jeder schriftlich auf Papier
00:16:48 Digitale Signatur
00:17:23 Estland das Digitalland
00:20:25 Estland hat die Digitalisierung einfach eingeführt
00:22:29 Deutschland hätte die Chance gehabt im Zuge der Wiedervereinigung alles zu digitalisieren
00:23:50 Man muss sich auf die Kontinuität und die Verlässlichkeit der Verwaltung verlassen können
00:24:55 Verwaltungsverdruss gibt es schon immer
00:25:19 Politiker haben die Digitalisierung noch nicht verstanden
00:27:01 elektronische Verwaltung seit Ende des 19. Jahrhunderts
00:29:05 Die KI ersetzt vielleicht bald die Verwaltung
00:30:33 Wir werden neue Formen der Beschäftigung erleben
00:33:03 Wie funktioniert die Verwaltung, wenn man nicht mehr selbst fähig ist Amtsgeschäfte durchzuführen?
00:35:20 Prediktive Algorithmen
00:36:42 Eine Person muss einmal vom Amt identifiziert werden
00:36:58 Bürgerportal
00:38:22 Leuchtturmprojekte
00:39:22 Föderalismus
00:40:28 Verwaltung genügt sich erst einmal selbst
00:41:33 Verwaltungsmitarbeiter haben große Angst vor Jobverlust
00:42:58 Sachbearbeiter denken und handeln nicht nachhaltig
00:43:41 Deshalb hat sich in den letzten 100 Jahren nicht viel geändert.
00:45:02 Wie schaffen wir es, dass die breite Bewegung auch in der Verwaltung ankommt.
00:46:06 Wenn es das mal gibt …
00:46:40 Haltung muss sich ändern
00:47:16 Sobald wir tot sind ändert sich ganz viel
00:48:35 Früher war alle paar Jahre Anders
00:48:54 Wir sehen keine Notwendigkeit der Veränderung
00:50:22 Wir überschätzen unseren Handlungsspielraum
00:51:18 Zielgruppen gerechte Ansprache
00:52:18 Zeilgruppen gerechter Dialog
00:52:29 Social Media in der Verwaltung
00:53:01 Kommunale Sachbearbeiter verstehen die Funktionsweise von Webseiten noch nicht wirklich
00:54:18 Erlebnisse im Bürgeramt
00:55:15 einfache Verwaltungsakte sind in Berlin teilweise mit erheblichen Problemen und Schwierigkeiten behaftet
00:56:40 Schulaktenanekdote aus NRW
00:58:29 Stadtkassenanekdote
01:00:02 Arbeitsplatz einrichten 😉
01:00:59 Serie Der Tatortreiniger (Staffel 3 / Folge 3)
01:01:30 Kommen wir wieder zu damals
01:02:54 Das durchschnittliche deutsche Unternehmen lebt durchschnittlich 40 Jahre
01:03:26 Lichtblick Open Data
01:05:23 Stefan Kaufmann
01:06:07 Zwei achtjährige Schüler nehmen sich Ordnungswidrigkeitendaten vor und schaffen etwas großartiges
01:07:44 Aktenschränke “gläsern” machen und Mehrwert für Bürger und Verwaltung schaffen
01:08:50 Öffentliche Verwaltung war früher Innovationstreiber
01:10:38 Verwaltung liebt gut abgehangenes Zeug
01:11:10 Innovationstreiber in der Verwaltung erkennen und fördern
01:12:54 In den 30er und 50er Jahren hatte man schon ähnliche Ideen
01:13:46 Wir müssen aus diesem Trott ausbrechen!
01:14:49 1936/37 bereitete sich die Verwaltung schon auf den Krieg vor
01:15:28 Folgte damals wirklich ein völliger Wandel?
01:16:24 Verwaltungsstruktur hat sich nicht wesentlich verändert
01:19:37 Problem eingegrenzt
01:22:40 Wir brauchen eine Verwaltungs-API bzw. einen Verwaltungskonnektor
01:24:23 Habitus und gesellschaftlicher Status als Karrieregarant
01:26:31 Wo wollen wir eigentlich hin?
01:28:21 Mögliche neue Verwaltungsansätze
01:32:30 Bürgerbeteiligung
01:34:16 kurzer Ausflug in die Bildung
01:35:06 Wir kommen zum ersten Mal langsam zum Ende
01:35:49 MediaKomm-Newsletter März 2000
01:36:54 Phänomen der alten Zeitungsartikel
01:37:34 Wir müssen dekonstruieren und neu zuammensetzen
01:41:05 Cargo KultGunter Dueck
01:41:27 Organisation von Viefalt
01:42:03 Hoffnung auf die Matrix
01:42:33 Die Verabschiedung
01:42:59 Outro

avatar ajuvo

avatar Torsten Torsten @ PayPal.me Icon Torsten @ Flattr Icon Torstens Bitcoin-Adresse Icon Torsten @ Thomann Icon Torsten @ amazon Icon
avatar Anke

Audiokommentare könnt ihr unter 08142 4629889 abgeben.

Wenn euch unser Podcast gefällt, dann ladet uns doch mal auf ein Bier ein: https://www.paypal.me/egovpod

eGov-uw05 – re:publica 2016 #rpTEN

Wie im 2015 war ich auch in diesem Jahr wieder auf der re:publica.
Diesmal hatte ich schon etwas mehr Erfahrung und die Fülle an Vorträgen stresste mich nicht mehr. Ich suchte mir gezielt Vorträge aus und den Rest der Zeit verbrachte ich mit Leuten die ich bei Vorträgen oder im Sendezentrum getroffen habe.
Außerdem nutzte ich die Zeit ein paar O-Töne einzufangen um die Stimmung der #rpTEN einzufangen.

Metadaten zur re:publica (#rpTEN)

rpTEN-Logo

Ort:  STATION Berlin
Datum: 02. bis 04. Mai 2016
Programm: Zeitplan

Claudia – Das Sendezentrum

Das Sendezentrum war auf der #rpTEN nicht nur Anlauf- und Sammelstelle für Podcaster, sondern auch ein wunderbarer Platz um hier Podcasts aufzuzeichnen.

Das Team des Sendezentrums hatte jede Menge Technik aufgebaut und betreute die Podcaster hervorragend. Claudia ist ein Teammitglied des Sendezentrums und mit ihr hat sich Torsten unterhalten.

Martin – PolitikHERO

Torsten hat auch einen alten Bekannten wieder getroffen – Martin Thiele-Schwez.
Er erzählt über seine Erlebnisse auf der re:publica und die Fortschritte bei PolitikHERO.

Jana – Zuckerbäckerei

Jana von der Zuckerbäckerei war zum ersten Mal auf der re:publica. Sie erzählt von ihren Erlebnissen. Außerdem hat sie einige Sketchnotes gezeichnet, die ich hier verwenden darf.

Maxi – httpsjetzt!

Maxi von den Projekten https.jetzt! und kleineanfragen.de kennt ihr schon aus der Sendung vom Open Data Day Hackathon in München. Sein Projekt ist inzwischen sehr viel weiter fortgeschritten und hat jetzt auch einen Namen. Darüber erzählt er in diesem Interview.

Alexey – DB-Data

Alexey erzählte mir viel über die Open Date Aktivitäten der Bahn. Unter anderem erwähnte er das Projekt Aufzugswächter, welches auf einem Hackathon entstand und inzwischen auf alle Aufzüge der Bahn ausgerollt und intern eingesetzt wird.

Das Open-Data-Portal der Bahn findet ihr unter http://data.deutschebahn.com/.
Auf diesem Portal findet ihr auch alle Daten, APIs und viel, wenn auch nicht alle, Projekte die daraus entstanden sind.

Alexey bitte euch, wenn ihr mit den Daten arbeitet der Bahn auch kurz Bescheid zu geben, denn hier können sich sehr gute Verknüpfungen ergeben.

Zusätzlich möchte ich euch noch folgenden Vorträge ans Herz legen, die direkt mit Alexeys Thema zu tun haben.

re:publica 2016 – Stefan Kaufmann: Open Data im ÖPNV – Und es bewegt sich doch!

re:publica 2016 – Jonas Westphal: Mobilität dank Daten und Algorithmen besser verstehen

re:publica TEN: Jonas Westphal bei dctp.tv

Heiko

Heiko und Torsten haben sich auf der re:publica (#rpTEN) nicht nur einmal getroffen. Man lief sich immer wieder im Sendezentrum über den Weg und unterhielt sich über viele Dinge. Ein Gespräch ist öffentlichkeitstauglich und hier im Podcast zu hören.

Teilnehmer

avatar Torsten Torsten @ PayPal.me Icon Torsten @ Flattr Icon Torstens Bitcoin-Adresse Icon Torsten @ Thomann Icon Torsten @ amazon Icon

avatar Claudia
avatar Martin Thiele-Schwez
avatar Jana
avatar Maxi
avatar Alexey Valikov
avatar Heiko


Audiokommentare könnt ihr unter 08142 4629889 abgeben.

Wenn euch unser Podcast gefällt, dann ladet uns doch mal auf ein Bier ein: https://www.paypal.me/egovpod

eGov014 ePayment

Endlich ist es soweit – wir dürfen über unser Lieblingsthema sprechen: ePayment. Mögen die Zahlverfahren mit uns sein.

ePayment für Behörden

Was ist ePayment?

Bei ePayment handelt es sich – Achtung Spoiler – um elektronische Bezahlverfahren. Beispiele dafür sind u.a. die Kreditkarte, Paypal oder giropay.

Eigentlich ist das ja nichts wahnsinnig neues, seit Jahren kennt der gemeine Internetnutzer es nicht mehr anders, als das er seine Bestellungen direkt online und vor allem medienbruchfrei bezahlen kann.

Wozu brauchen Behörden das?

Das Stichwort steht schon oben – zur medienbruchfreien Beantragung von Dienstleistungen. Das Angebot an eGovernment-Diensten wächst und natürlich gibt es dabei auch kostenpflichtige Varianten, wie z.B. das Beantragen einer Meldebescheinigung oder einer Geburtsurkunde.

Der Bürger erwartet dabei völlig zu Recht, das er diese Leistung auch direkt online im Beantragungsprozess bezahlen kann – so wie er es von Amazon und Co. kennt.

Was sagen die Behörden dazu?

Die Resonanz der Behörden ist dabei sehr unterschiedlich. Wir haben das mal in drei Gruppen unterteilt. Die erste ist da voll dabei, erkennt die Notwendigkeit von ePayment und geht das Ganze auch motiviert an. Die zweite Gruppe steht dem Thema eher skeptisch gegenüber, weiß aber, dass sie aus der Sache nicht wirklich rauskommen und fügen sich, wenn auch murrend, ihrem Schicksal.

Die dritte Gruppe jedoch – nebenbei bemerkt unsere absolute Lieblingsgruppe – verweigert sich ePayment total. Und sie haben Argumente. Tolle Argumente. Hier nur einige Beispiele:

  • Die Bürger kommen eh lieber zu uns ins Amt
  • Kreditkarte hat bei uns eh keiner
  • unsere Bürger wollen alle mit Lastschrift zahlen. Immer. Zweimal.
  • Wir wissen ja nicht, wann das Geld kommt, das geht nicht, um Gottes Willen, niemals. Nie.

Hier muss, um wieder etwas ernster zu werden, noch viel Überzeugungsarbeit geleistet werden. Dabei spielen sicher auch die Banken eine Rolle. Und die versuchen ja gerade, auf den ePayment-Zug mit aufzuspringen. Und zwar mit einem tollen Produkt namens “paydirekt”.

Die Kollegen vom FinTech Podcast haben in einer Ihrer Folgen mal das Ganze Thema paydirekt durchleuchtet – hört mal rein was die Jungs dazu sagen.

+++Breaking-News+++

Ganz aktuell hat uns zum Thema noch folgende Nachricht erreicht – das giropay-Verfahren ermöglicht ab sofort bei Beträgen bis 30€ eine Zahlung ohne TAN.

Veranstaltungen

CeBit 2016

Torsten war ja mal wieder auf der CeBit. Ohne Matthias. Natürlich. Und er hat ja auch einen schönen Beitrag verfasst. Kann man ja nix sagen. Sein Fazit war ja eher durchwachsen.

Komischerweise sehen das alle anderen ein bisschen anders:

Hmmm, wer da wohl Recht hat?? 😉

Open Data Day Hackathon München

Da waren wir ja ausnahmsweise beide vor Ort – wir berichteten. Jetzt gibt es den Nachbericht zum Open Data Day.

2. Zukunftskongress Bayern

Auch hier sind nun die Vorträge online.

3. Anwenderforum AusweisApp

Einen Überblick über die Diensteanbieter sowie die Inhalte aller drei bisherigen Foren findet ihr hier.

News

Kurioses

Einwurf Online-Formulare

Personalausweis online beantragen und ausdrucken

Allerlei

Hausmeisterthemen

Die geschätzten Kollegen von podunion haben uns in ihrer Folge PMC030 – Eingepegelt erwähnt. Tolle Sache das, hört mal rein 🙂

avatar Matthias Matthias' Wishlilst Icon
avatar Torsten Torsten @ PayPal.me Icon Torsten @ Flattr Icon Torstens Bitcoin-Adresse Icon Torsten @ Thomann Icon Torsten @ amazon Icon

Audiokommentare könnt ihr unter 08142 4629889 abgeben.

Wenn euch unser Podcast gefällt, dann ladet uns doch mal auf ein Bier ein: https://www.paypal.me/egovpod